Florualekten

aus dem Jahr 2413

Collage | Editorial design

Konzeption, Text und Gestaltung eines (fiktiven) evolutionswissenschaftlichen Biologiebuches aus dem Jahr 2413

Info

»Das Verzeichnis der euraepischen Florualekten ist ein verkürztes, sich auf die wichtigsten und jüngsten evolutionären Veränderungen in der insektiden Florualwelt beziehendes Abbildungslexikon. In einem Zeitrahmen von rund 450 Jahren kam es auf Grund klimatischer und ökologischer Extremschwankungen zur Bildung von Kreuzungen im Insektenreich (ursprünglicher Ausdruck »Insekt« für luftatmende Gliederfüßler mit festem Außenskelett, segmentiertem Körper und drei Beinpaaren ohne Florualelemente) mit dem Pflanzenreich (ursprünglich »Pflanze« rein herbizid zu verstehen, d.h. non ovum collocarundum=nicht eierlegend). Urformen dieser Hybride sind beispielsweise die Karnivoren (Insektenfressende Pflanzen), welche sich jedoch schon weit vor den ersten zwei Millenniae entwickelten. Durch Mutationen des Genmaterials entstehen um die 2020er Jahre die ersten Kreuzungen zwischen Pflanze und Insekt. In den folgenden Jahrzehnten treten immer zahlreichere und komplexere neue Hybridformen auf, die sich auf Grund der verbesserten Anpassungsfähigkeit schnell verbreiten. Heute im Jahr 2413 bilden die Florualekten eine feste Gattung in unserer Lebenswelt. Eine Selektion dieser soll in diesem Buch unter grafisch-analytischen Gesichtspunkten untersucht werden…« (Auszug aus dem Vorwort der »Auswahl Euraepischer Florualekten«)